Langgönser SPD-Vorsitzende Anja Asmussen will bei Gebührenfreiheit für Kitas nicht lockerlassen!

Veröffentlicht am 30.05.2017 in Presse

Vorsitzende Anja Asmussen

Anja Asmussen, Partei- und Fraktionsvorsitzende der Langgönser SPD, hat in einer Pressemitteilung die mehrheitliche Ablehnung des SPD-Antrages zur Senkung der Kita-Gebühren durch die Gemeindevertretung sehr bedauert. Asmussen erläuterte, dass die SPD gerne den Einstieg in die Gebührenfreiheit in diesem Jahr begonnen hätte.

„Kitas sind Bildungseinrichtungen, in denen Kinder nicht nur betreut, sondern in ihrer Entwicklung auch entscheidend gefördert werden“, betonte Asmussen. „Es gehört zu den Kernüberzeugungen von der gesamten SPD und auch mir persönlich, dass alle Langgönser Kinder von der Kita an beste Bildungschancen haben sollen, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern und ihrer sozialen Herkunft“ erklärte die Sozialdemokratin. Bisher würden vor allem Eltern mit kleinen und mittleren Einkommen überdurchschnittlich stark durch Elternbeiträge belastet, seien aber gleichzeitig am stärksten auf eine gut ausgebaute und flexible Betreuung für ihre Kinder angewiesen. Sie hätten meistens keine Chance auf Übernahme der Kosten durch die Jugendämter.

„Mit den ersten Schritten der Gebührensenkung wollten wir Familien finanziell entlasten und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen“ machte die SPD-Vorsitzende deutlich.

„Auch finanziell wäre der Einstig für die Gemeinde aus eigener Finanzkraft problemlos machbar gewesen“ erklärte Anja Asmussen. „Mit einer moderaten Erhöhung der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer hätten wir sowohl die geplante Gebührensenkung, als auch qualitätsverbessernden Maßnahmen erreichen können“ ergänzte sie.
„Wir haben auch immer betont, dass man Gebührenfreiheit und mehr Qualität in den Kitas nicht gegeneinander aufrechnen kann und darf“, argumentierte Asmussen. „Selbstverständlich müssen Förderung und Betreuung auch eine gute Qualität haben“. Dass Langgöns hier Bedarf habe, habe man in überparteilichen Gesprächen mit Elternbeiräten und Kita-Leitungen erfahren. Kita-Leitungen müssen vermehrt für Leitungsaufgaben freigestellt werden, die Fachkraftsicherung bei Personalausfällen verbessert werden“, ergänzte sie. Der im diesjährigen Haushalt dazu eingestellte Finanzbedarf für etwa 100 Zusatzstunden wöchentlich, verteilt auf alle sechs Kitas der Gemeinde, sei für die Langgönser SPD nur eine Kompromisslösung, sie hatten sich mehr gewünscht.

Anja Asmussen hofft, dass im nächsten Jahr beim Thema Gebührensenkung ein Umdenken innerhalb der Langgönser Politikmehrheit einsetzt und wünscht sich außerdem einen Sieg der Hessen-SPD bei der Landtagswahl 2018. Der SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hatte im April für den Fall eines Wahlsieges im kommenden Jahr gebührenfreie Kita-Plätze in Hessen angekündigt.
„Ich werde an dieser Stelle in den nächsten Jahren nicht locker lassen“ zeigte sich Asmussen engagiert. „Unsere Zukunft liegt in den Händen der Kinder und die Zukunft der Kinder liegt in unseren Händen. Daher müssen wir uns ganz besonders für sie einsetzen“.

 

Anja Asmussen  

Anja Asmussen  

http://spdlinden.de/wp-content/plugins/social-media-feather/synved-social/image/social/regular/96x96/facebook.png

SPD Langgöns  

 

TERMINE

Alle Termine öffnen.

09.12.2017, 16:00 Uhr - 10.12.2017, 20:00 Uhr
SPD-Stand Weihnachtsmarkt Langgöns
Lang-Göns, Moorgasse
Wie immer mit leckerer Champignonpfanne und rotem Korn und Anja Asmussen - Bürgermeist …

19.12.2017, 19:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Ortsverein
Clubraum Bürgerhaus Lang-Göns

19.01.2018, 19:30 Uhr
Neujahrsempfang SPD Langgöns
Kleiner Saal, Bürgerhaus Lang-Göns