Bauarbeiten in der Weidig - Sporthalle Oberkleen

Veröffentlicht am 18.09.2020 in Presse

Nicht termingemäß fertiggestellte Sanierungsarbeiten an der Weidig-Sporthalle in Oberkleen haben die HSG Kleenheim zur einer Absage des Handball-Turniers „Mittelhessencup - Frauen“ veranlasst. Mit einer Dringlichkeitsanfrage zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung Langgöns hinterfragt die SPD-Fraktion die Hintergründe der misslichen Verzögerung.

Begründung:

Wie in einer Vereinsnachricht der HSG Kleenheim im Heimatblatt der Gemeinde Langgöns dieser Woche zu lesen war, musste die Spielgemeinschaft das für den Verein außerordentlich bedeutsame Turnier „Mittelhessencup - Frauen“, an dem u.a. acht Mannschaften aus der 3. Bundesliga sowie Oberligisten aus Rheinhessen angemeldet waren, absagen, da in der Weidig-Sporthalle Oberkleen wegen der nicht termingemäß fertiggestellten Sanierungsarbeiten ein ordnungsgemäßer Spielbetrieb und die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienebestimmungen unmöglich war.

Die Spielgemeinschaft bemängelt in ihrem Pressetext auch sehr deutlich, dass ihr seitens der Gemeinde kein offizieller Sachstand zu einem sich verzögernden Fertigstellungstermin übermittelt wurde und die bisherigen Berichte immer von der zugesagten Termineinhaltung ausgingen. Weiterhin verweist die Spielgemeinschaft auf eingegangene finanzielle Verpflichtungen, die durch die Turnierabsage nun ungedeckt blieben.

Der HSG Kleenheim ist neben dem finanziellen Schaden auch ein Imageverlust entstanden.

In diesem Zusammenhang richten wir nachstehende Fragen an den Bürgermeister und den Gemeindevorstand:

  1. Warum wurde die Spielgemeinschaft nicht unmittelbar über den neuen Sachverhalt mit einem sich erheblich verzögernden Fertigstellungstermin informiert?
  2. Wurde die Einhaltung des festgelegten Bauzeitenplanes nicht überwacht und die beauftragten Firmen zur Termintreue angehalten?
  3. Welche Hinderungsgründe sind für den verzögerten Sanierungsablauf maßgebend und waren diese durch den Bürgermeister nicht zu beseitigen?
  4. Warum wurde das Turnier nicht in die Karl-Zeiss-Sporthalle verlegt?
  5. Sind der Spielgemeinschaft vermeidbare Kosten in ggf. welcher Höhe entstanden?